26. Februar 2021
|Glück

Wie Sie Ihr Gehirn jung halten?

10 Tipps, um Ihr Gehirn jung zu halten

Lesezeit: 7 Minutes

Wir haben für Sie eine Liste mit 10 Tipps erstellt, wie Sie Ihre psychischen Gesundheit positiv beeinflussen können. Lassen Sie sich von dieser Liste inspirieren und finden Sie verschiedene Challenges für sich, die nicht nur Ihrem Gehirn helfen, sondern auch zur allgemeinen Verbesserung Ihres Lebens und Ihrer körperlichen Gesundheit beitragen können.

Mit zunehmendem Alter verlieren unsere Gehirnzellen, auch Neuronen genannt, die baumzweig-ähnlichen Verbindungen zueinander. Diese Verbindungen, auch Synapsen genannt, sind für unser Denken unerlässlich. Das bedeutet, dass unser Gehirn im Laufe der Zeit an Leistung einbüßt.

Wir haben für Sie eine Liste mit 10 Tipps erstellt, wie Sie Ihre psychischen Gesundheit positiv beeinflussen können. Lassen Sie sich von dieser Liste inspirieren und finden Sie verschiedene Challenges für sich, die nicht nur Ihrem Gehirn helfen, sondern auch zur allgemeinen Verbesserung Ihres Lebens und Ihrer körperlichen Gesundheit beitragen können.

1. Füttern Sie Ihr Gehirn

Die beste Art, Ihr Gehirn zu nähren, ist tatsächlich durch den Magen. Jeder von uns hat von Antioxidantien als Mittel zur Bekämpfung von Krebszellen gehört. Der Verzehr von Nahrungsmitteln, die diese Moleküle enthalten, welche schädliche freie Radikale neutralisieren, kann ebenfalls gut für unser Gehirn sein. Der Grund dafür ist, dass freie Radikale Neuronen in unserem Gehirn abbauen. Sie sollten sich vor allem auf viele farbenfrohe Früchte und Gemüse konzentrieren, die voller Antioxidantien sind, wie zum Beispiel verschiedene Bohnenarten, Vollkorn, Nüsse und Gewürze.

Carol Greenwood, PhD, eine geriatrische Forscherin an der Universität Toronto, nennt zudem einen weiteren wichtigen Faktor – die allgemeine Ernährung.

Unabhängig von Ihren Arbeitsgewohnheiten sollten Sie sich richtig ernähren, um Krankheiten wie Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes, Fettleibigkeit und hohen Cholesterinspiegel zu vermeiden. Das gleiche Gewicht, das Ihre Beine auf der Treppe belastet, belastet auch Ihr Gehirn.

Es bedeutet also, dass die besten Dinge, die Sie für Ihren Körper aufnehmen können, ebenfalls gut für Ihre kognitive Leistungsfähigkeit sind. Prüfen Sie, ob Sie zumindest manchmal Nahrungsmittel auf Ihren Speiseplan setzen, die Sie klüger machen könnten.

2. Benutzen Sie Ihr Gehirn

Unsere Gehirne beginnen erst mit 30 Jahren (ja, 30) wirklich zu verlangsamen. Unser Gehirn ist eine Lernmaschine, was bedeutet, wenn wir die richtigen Voraussetzungen schaffen, können wir unser Gehirn so trainieren, dass es sich so verhält, als wären wir jünger. Alles was wir brauchen ist engagierte Praxis: Übungen für den Geist.

Es gibt verschiedene Unternehmen, die versucht haben, computergestützte Trainingsprogramme zu entwickeln, um unser Gehirn bei der Informationsverarbeitung zu beschleunigen. Diese Spiele für das Gehirn sind in der Lage, unser Gedächtnis zu verbessern oder sogar das Risiko einer Demenz zu verringern. Die größte Erkenntnis der Hirnforschung der letzten zehn Jahre ist, dass das Gehirn in jedem Alter hochgradig anpassungsfähig ist, oder “plastisch”, wie Neurologen sagen. Tatsache ist, dass Ihr Gehirn lernen wird, egal wie alt sie sind und es kann Abläufe dabei stets beschleunigen.

Um Ihr Gehirn jung zu halten, können Sie jede beliebige Aktivität wählen, die Sie herausfordert und begeistert: Ping-Pong spielen, Puzzles machen, eine neue Sprache oder den Tango lernen, Akkordeonunterricht nehmen, ein Bausatzflugzeug bauen, die “Bonsai-Technik” beherrschen, das Bierbrauen entdecken oder natürlich die Differenzialrechnung neu lernen.

Wenn Sie Ihr Gehirn fit halten wollen, können Sie auch ein Lotteriespiel ausprobieren, das Ihr Gehirn dazu bewegt ständig über verschiedene Spielmöglichkeiten nachzudenken. Als Neukunde können Sie übrigens einen Gutschein für 6 Lotto-Tippfelder zum Preis von 1€ gewinnen:

3. Bleiben Sie ruhig

Es ist zwar sehr wichtig, das Gehirn zu fordern, aber es ist auch sehr wichtig, ruhig zu bleiben, denn traumatischer Stress ist schlecht für unsere Gehirnzellen.

Stress kann kognitive Prozesse wie Lernen und Gedächtnis stören und folglich die Lebensqualität des Menschen einschränken, sagt Jeansok Kim, Spezialistin der Universität Washington.

Ein Beispiel ist ein Teil des Gehirns, der Hippocampus, der ein primärer Ort der Gedächtnisbildung ist, der aber durch chronischen Stress ernsthaft geschwächt werden kann. Körperliche Bewegung ist ebenfalls ein großer Entlastungsfaktor, ebenso wie ruhigere Aktivitäten wie Yoga und Meditation. Und wenn Sie mit Ihren mentalen Aktivitäten (wie z.B. dem Erlernen einer neuen Sprache) beginnen, können Sie dabei also ganz locker bleiben und einfach Spaß haben.

4. Gönnen Sie Ihrem Gehirn eine Pause

Die beste Quelle für die geistige Kraft und Ruhe ist der Schlaf. Wenn Sie ein komplexes Problem angehen wollen, sei es eine Geschäftsstrategie oder die Wahl des richtigen Autos für Ihre Familie, ist es wirklich empfehlenswert, darüber zu “schlafen”.

Die Forscher haben durch eine Studie festgestellt, dass Personen, die ein Nickerchen machten, ein Rätsel in einem Videospiel mit doppelter Wahrscheinlichkeit lösen konnten, als diejenigen, die wach blieben.

5. Lachen Sie ein wenig

Kann Humor uns wirklich klüger machen? Eine Studie hat gezeigt, dass Humor das Kurzzeitgedächtnis verbessern kann. Die Studie verglich Menschen, die sich ein lustiges Video anschauten, mit denen, die ohne Ablenkung saßen, und testete ihr Gedächtnis. Diejenigen, die sich das lustige Video angesehen haben, erzielten nicht nur bessere Ergebnisse beim Gedächtnistest, sondern hatten als Bonus auch weniger vom Stresshormon Cortisol.

6. Geben Sie Ihrem Gehirn einen Soundtrack

Ihr Gehirn bekommt ein mentales Training, wenn Sie Ihre Lieblingswiedergabeliste streamen. Das Hören von Musik hilft Ihnen nicht nur sich wacher zu fühlen, sondern kann auch Ihr Gedächtnis und Ihre Stimmung verbessern. Ihr Gehirn muss arbeiten, um die Struktur im Lied zu verstehen. Das gilt besonders für Musik, die Sie zum ersten Mal hören.

7. Zeit finden, um Freunde zu finden

Das Kennenlernen neuer Leute ist ähnlich wie das Lösen eines Kreuzworträtsels. Zu diesem Satz geistiger Fähigkeiten gehören Ihr Kurzzeitgedächtnis, die Fähigkeit Ablenkungen auszuschalten und die Fähigkeit konzentriert zu bleiben. Wie hilft ein freundlicher 10-minütiger Chat? Wenn man den Standpunkt eines anderen anhört und versucht, sich in dessen Lage zu versetzen, wird das Gehirn gezwungen, auf neue Weise zu denken.

8. Werden Sie Ihre Routine los

Es ist nichts dagegen einzuwenden, jeden Tag das gleiche Frühstück zu essen oder die gleiche Strecke zur Arbeit zu fahren. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Aber es ist gut für das Gehirn, wenn Sie versuchen, Dinge zu vermischen. Selbst einmal pro Woche kann helfen. Eine Veränderung der Routine steigert die Fähigkeit Ihres Gehirns, neue Informationen zu lernen und sich daran festzuhalten. Probieren Sie ein neues Rezept aus oder erkunden Sie einen anderen Teil Ihrer Stadt.

9. Meditieren

Egal, ob Sie ein Mantra aufsagen oder sich nur auf die Atmung konzentrieren, Meditation kann bei hohem Blutdruck oder hohem Cholesterinspiegel helfen, die Ihre Chancen an Alzheimer zu erkranken erhöhen. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass sie auch Ihre Konzentration, Ihr Gedächtnis und Ihre Fähigkeit zur Wortwahl fördert und den Wechsel von einem Gedanken zum anderen erleichtern kann. Die Gründe dafür sind nicht klar, aber eine Theorie besagt, dass Meditation Ihrem Gehirn eine Pause von konkreten Worten und Gedanken verschafft.

10. Schweißausbrüche

Training ist für Ihr Gehirn genauso gut wie für Ihren Körper. Bewegung hält Ihren Verstand scharf, weil sie die Durchblutung Ihres Gehirns verbessert. Versuchen Sie daher, sich jeden zweiten Tag mindestens 30 Minuten lang zu bewegen.

Zusammenfassung und was sagen andere Spezialisten?

Andere Gehirnspezialisten haben eine ähnliche Liste zusammengestellt, die in einigen Aspekten mit unserer Liste übereinstimmt, sodass Sie sich auch von der folgenden kurzen Liste inspirieren lassen können:

  1. Körperliche Betätigung 3 mal pro Woche, 20-30 Minuten pro Sitzung.
  2. Gehirnübung: Spiele / Neuer Tanz / Neue Sprache
  3. Giftige Substanzen eliminieren: Zigaretten / Alkohol / Giftige Substanz im Haushalt (Reinigungsmittel)
  4. Geselligkeit
  5. Entspannen: Spa / Meditation
  6. Mit Stress umgehen
  7. Kopf vor Verletzungen schützen
  8. Wählen Sie einen guten Arzt
  9. Diät: Fisch / Mandeln, Nüsse / Gemüse / Früchte
  10. Positive Art und Weise der Denken und Reagieren

Wenn Sie Ihrem Gehirn eine Pause gönnen wollen aber gleichzeitig einen Lottotipp abgeben wollen, können Sie unseren Zufallsgenerator ausprobieren, der bei der Auswahl von Glückszahlen anstelle Ihres Gehirns gleichermaßen gut funktioniert:

Quellen: