Preise pro Lottoschein in Deutschland. Wie spare ich die Gebühren?

Preise pro Lottoschein in Deutschland. Wie spare ich die Gebühren?

Generell sind die Preise pro Lottoschein in Deutschland immer gleich. Wie aber kommen unterschiedliche Endpreise zustande und wie spare ich zum Beispiel Gebühren? Die Endbeträge beim Kauf von Lottoscheinen können sich massiv voneinander unterscheiden, je nachdem, in welcher Region man lebt. Das hat den Grund, dass auf die Kosten für einen Lottoschein noch Gebühren für den Händler dazukommen. Diese können zwischen 0,25 € und 1 € betragen.

In keinem Kiosk wird man einen Lottoschein ohne Zusatzgebühren kaufen können – die Lösung? Online Lotto spielen!
Neben gebührenfreien Lottoscheinen, kann hier durch regelmäßige Angebote und Aktionen eine Menge Geld gespart werden. Auch wenn man deutlich weniger bezahlt, bleibt die Gewinnchance davon unberührt. Im Gegenteil, durch Angebote, wie etwa dem eines Gratis-Tippfeldes, erhöht sich die Gewinnchance noch, während Kosten eingespart werden. Bei Internet-Anbietern wie LottoStar24, lassen sich solche Angebote häufig finden.

 

Preis pro Lottoschein

Der Grundpreis für ein Tippfeld in der Lotterie Lotto 6aus49 beträgt immer 1 €. Je nachdem wie viele Tippfelder ausgefüllt werden und wie hoch die Bearbeitungsgebühren für den Lottoschein (sofern diese anfallen) sind, ergibt sich dann der finale Preis. Für einen voll ausgefüllten Tippschein, werden 12 EUR bezahlt. Spiel man die Zusatzlotterien zusätzlich fallen für Spiel 77 2,50 € und für das Spiel Super 6 1,25 € an. Somit ist der Höchstbetrag, der für einen solchen Lottoschein gezahlt werden kann 15,75 €. Dies ist unabhängig davon, ob man an der Mittwochs- oder an der Samstagslotterie teilnimmt.

Wer sich selbst errechnen möchte, wie viel er für seinen Lottoschein zahlt, beziehungsweise zahlen würde, kann das auf der Website lottokosten.de. Hier kann jeder für sich die Kosten seines individuellen Lottoscheins berechnen und herausfinden, wie viel er durch das Lotto spielen via Internet-Anbieter an Bearbeitungsgebühren sparen könnte.

 

Beispielrechnung

Hier wird dazu eine Beispielrechnung gezeigt, die mithilfe des Lotto-Kosten-Rechners durchgeführt wurde.

Eingabewerte Werte Erklärung
Preis pro Tippfeld 1,00 € z.B. Lotto 6 aus 49 = 1EUR, EuroJackpot = 2EUR
Zahlen pro Tippfeld 7 z.B. Lotto 6 aus 49 = 6 + 1 = 7 zahlen, EuroJackpot = 5 + 2 = 7 zahlen
Tippfelder pro Los 2 z.B. Lotto 6 aus 49 hat 12 Tippfelder pro Los; EuroJackpot hat 6 Tippfelder pro Los
Extragebühren pro Los 0,50 € z.B. Standard Lotto 6 aus 49 Gebühren pro Los = 0,50 EUR, einige Lottoanbieter wie zum Beispiel LottoStar24 haben keine Gebühren
Ziehungen pro Woche 2 z.B. Lotto 6 aus 49 hat 2 Ziehungen pro Woche; EuroJackpot hat nur 1 Ziehung pro Woche
Lose pro Ziehung 3 Wie viele Tickets möchten Sie pro Ziehung spielen?
Spieldauer (in Wochen) 5 Wie viele Wochen planen Sie, Lotto zu spielen? (um Ihre Gesamtkosten zu berechnen)
LESEN SIE AUCH:  Wie finde ich meine Glückszahlen?

 

 

Berechnungen Ergebnis Rechenweg
Gesamtanzahl an Losen 16 (Ziehungen pro Woche) x (Lose pro Ziehung) x (zu spielende Wochen)
Gesamtanzahl an Tippfeldern 32 (Gesamtanzahl an Losen) x (Tippfelder pro Los)
Gesamtanzahl an Ziehungen 16 (Zu spielende Wochen) x (Ziehungen pro Woche)
Zahlen auf alle Tippfelder 224 (Gesamtanzahl an Tippfeldern) x (Zahlen pro Tippfeld)
Kosten der Tickets (ohne Gebühren) 32,00 € (Gesamtanzahl an Tippfeldern) x (Preis pro Tippfeld)
Gesamtsumme Gebühren 8,00 € (Gesamtanzahl an Losen) x (Extragebühren pro Los)
Gesamtkosten 40,00 € Kosten der Tickets (ohne Gebühren) + Gesamtsumme Gebühren
Durchschnittliche monatliche Kosten 20,00 € (Gesamtkosten) : (Spieldauer [in Wochen] : 4)
Kosten pro Jahr (52 Wochen) 260,00 € (Gesamtkosten) : (Spieldauer [in Wochen] x 52)


Nehmen wir an, ein Spieler möchte mit einem Tippschein in der Mittwochslotterie mitspielen und mit einem weiteren Tippschein am Samstag. Er füllt für beide Tippscheine 2 der 12 Felder aus und zahlt dabei pro Feld 1 €. Pro Tippschein zahlt er Gebühren in Höhe von 0,50 €.
Bei einer Spieldauer von 5 Wochen, zahlt er somit insgesamt 40 €, wovon er 8 EUR abziehen könnte, wenn er sich die Gebühren spart. Betrachtet man die acht Euro Gebühren auf eine Spieldauer von einem Jahr, sind das 96 € an Kosten, die eingespart werden können!

 

Schlusswort zu Preisen pro Lottoschein in Deutschland


Diese Rechnung zeigt, wie deutlich der Unterschied sein kann, zwischen dem herkömmlichen Lotto-Spielen am Kiosk und der modernen preiswerteren Online-Variante. Natürlich kommen bei vielen Spielern Zweifel an der Qualität der Anbieter auf. Hier sei deutlich erwähnt, dass es sich bei den meisten Online-Anbieter um staatlich lizenzierte Betreiber handelt. Deshalb kann man sich sicher sein, im Falle eines Gewinns, diesen auch garantiert zu erhalten. Wer sich dennoch nicht sicher ist, kann sich durch Rezensionen anderer Spieler auf renommierten Portalen wie etwa Trusted Shops oder Trustpilot von der Qualität des Portals und der Erfahrung anderer Spieler überzeugen.

Für Lotto Fans, die seit Jahrzehnten regelmäßig zu einem Kiosk gegangen sind und dort einen Lottoschein ausgefüllt haben gilt logischerweise die Macht der Gewohnheit, was daran liegt, dass wir Menschen von Natur aus Gewohnheitstiere sind. Sich an etwas Neues zu gewöhnen, kann dementsprechend etwas Zeit in Anspruch nehmen. Es sei dennoch gesagt, dass es zumindest einen Versuch Wert ist, das Online-Spielen von Lotto auszuprobieren. Mehr als sparen, kann man nicht!