14. November 2019
|LOTTO Tipps, Lottogewinner

Muss Ich meinen Lottogewinn besteuern?

Sind auf den Lottogewinn Steuern zu zahlen?

Wussten Sie, dass es keine Steuer auf einen Lotteriegewinn gibt und es spielt keine Rolle, welche Lotterie beteiligt ist? Wenn Spieler aus Deutschland Lotto spielen, das im Ausland gespielt wird, müssen sie keine Steuern für ihre Gewinne zahlen. Dieser Artikel wird Ihnen die steuerliche Situation der Gewinne erklären.

Viele Lottospieler sind sich nicht sicher, ob sie auf ihre Gewinne Steuern zahlen müssen oder ob sie steuerfrei sind. Wussten Sie, dass Lotteriegewinne in Deutschland nicht besteuert werden müssen? Obwohl es in Deutschland ein sehr strenges Einkommensteuergesetz gibt, müssen Sie das Gewinngeld nicht als Einkommen versteuern. Da der Gewinn aus einer Lotterie nicht Teil dieses deutschen Gesetzes ist, spielt es keine Rolle, aus welcher Lotterie die Gewinne stammen. Genauer gesagt, wenn Spieler aus Deutschland Lotterie spielen, die in einem anderen Land gespielt wird, müssen sie keine Steuern für ihre Gewinne zahlen. In diesem Artikel werden wir die steuerliche Situation der Gewinne klären.

 

Grundsätzlich müssen Lottogewinne in Deutschland nicht versteuert werden

Lottogewinne muss nicht in Deutschland versteuert werden
Lottogewinne muss nicht in Deutschland versteuert werden | Bildquelle: www.pixabay.com

Auch ein Lottospieler, der einen größeren Gewinn von mehreren Millionen erzielt, braucht dieses Geld nicht als Einnahme zu versteuern. Der Gewinn muss auch nicht den anderen Einnahmen zugerechnet werden. Es gibt in Deutschland ein sehr umfangreiches Einkommenssteuergesetz, in dem sämtliche Arten von Einnahmen aufgelistet sind. Ein Gewinn aus einer Lotterie ist in diesem Gesetz jedoch nicht zu finden. Deshalb spielt es auch überhaupt keine Rolle, aus welcher Lotterie der Gewinn stammt.

Dabei kann es sich um die Lotterie 6 aus 49, dem Rubbellos oder auch einer internationalen Lotterie handeln. Falls ein Spieler aus Deutschland an einer Lotterie mitmacht, die in einem anderen Staat gespielt wird, braucht er auch dann keine Steuern für einen Gewinn bezahlen. Das gilt auch dann, wenn in dem jeweiligen Land eigentlich eine Gewinnsteuer anfällt.

Warum fallen auf einen Lottogewinn Steuern nicht an?

Dafür gibt es eine ganz simple Erklärung. Selbstverständlich möchte der Staat auch an den Lotterien Einnahmen erzielen. Würden jetzt die Gewinne versteuert, könnte der Fiskus nur dann profitieren, wenn es auch tatsächlich Gewinner gibt. Diese Unsicherheit ist viel zu groß. Deshalb erhebt der Staat bereits sogenannte Glücksspielsteuern auf die Gebühren für die Tippreihen oder für die Lose. Dadurch profitiert der Staat in jedem Fall von jeder Lotterie.

Mythen über fällige Gewinnsteuern

Es wird noch vielerorts davon berichtet, dass die Gewinnsumme innerhalb eines Jahres ausgegeben werden muss, damit sie nicht zu versteuern ist. Diese Behauptung ist überhaupt nicht zutreffend und eher irreführend. Zu versteuern ist nur die Anlage der Gewinnsumme. Wird der Gewinn beispielsweise auf einem Sparkonto angelegt, dann greift die sogenannte Abgeltungssteuer. Für das Geld auf dem Sparkonto gewährt die Bank üblicherweise Zinsen. Übersteigt die Zinshöhe den Freistellungsbetrag, dann müssen 25 Prozent der Zinseinnahmen versteuert werden. Bei den derzeitigen geringen Sparzinsen müssen aber schon mehrere Millionen auf dem Konto liegen, bevor die Abgeltungssteuer überhaupt greift.

Unser Tipp: Träumen Sie auch davon, Millionen im Lotto zu gewinnen? Nutzen Sie unser Lotto Guttschein und erhalten Sie 6 Lottofelder zum Preis von 1.00 €:

Wird das Geld jedoch nicht auf ein Sparkonto geparkt, sondern zum Kauf einer Immobilie verwendet, dann fällt eine Grunderwerbsteuer an. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Wert der Immobilie. Das Gleiche gilt auch, wenn sich jemand mit seinem Gewinn aus der Lotterie selbstständig macht und beispielsweise ein Geschäft eröffnet. Nicht der eigentliche Gewinn aus der Lotterie muss versteuert werden, sondern nur die Dinge, die damit erworben werden oder eventuell auch die Zinsen.

Der Lottogewinn bei Hartz IV Empfängern

Viele Hartz IV Empfänger träumen davon, mit einem größeren Gewinn aus dem Teufelskreis ausbrechen zu können. Wird dann tatsächlich ein Gewinn erzielt, dann muss dieser unbedingt dem Jobcenter gemeldet werden. In dem Fall werden die monatlichen Leistungen gekürzt oder auch ganz eingestellt. Das kommt dann immer auf die Höhe der Gewinnsumme an. Es wäre ja auch sehr unfair, wenn Millionäre weiterhin auf Kosten der Steuerzahler leben würden.

Sie können ihre nächste Tipp mit Hilfe unseres Zufallsgenerators ausprobieren:

Fazit

Dass für einen Lottogewinn Steuern anfallen, ist ein Mythos, der sich schon seit vielen Jahren hält. Es muss sich aber kein Lottospieler darüber Gedanken machen, dass er bei einem großen Gewinn einen Teil an das Finanzamt abgeben muss. Auf einen Lottogewinn fallen grundsätzlich keine Steuern an. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, um welche Lotterie es sich handelt.

Stefanie Meyer

Kundensupport Spezialistin, Texter bei LottoStar24
Schreiben und Tiere sind meine liebsten Hobbies. Beides erfüllt mich mit Freude. Mein Wunsch ist es spannende Geschichten zu sammeln und sie durch meine Arbeit in die Welt zu tragen.
Stefanie Meyer