19. Februar 2020
|Lotto News, LOTTO Tipps, Lottogewinner

Alles über Zwangausschütung im Lotto

Lotto Zwangsauszahlung – Zwangsausschüttung des Jackpots

Bei der Ziehung versuchen nicht nur Tausende, sondern sogar Millionen Deutsche ihr Glück bei Lotto 6 aus 49. Wussten Sie, dass der Jackpot garantiert ausbezahlt wird? Wenn der Jackpot nicht geknackt wird, warten alle Lottospieler auf die Zwangsausschüttung des Jackpots. Seit 2009 muss nach den Regeln bei Lotto 6 aus 49 der Jackpot bei der 13. Ziehung auf jeden Fall geleert werden und diese Form der Auszahlung erfolgt immer dann, wenn der Jackpot in zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen nicht geknackt wurde. Dies war auch beim Lotto am Samstag, dem 04.01.2020, der Fall, als der Jackpot wieder zwangsausgeschüttet wurde.  Dieser Artikel wird klären, was eine Lotto Zwangsauszahlung ist und wann sie stattfindet.

Zwangsausschüttung des Jackpots, eine besondere Art der Gewinnverteilung im LOTTO, regelt die Gewinnverteilung für den Fall, dass nach zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen der Deutschen Klassenlotterie kein Gewinner in der Gewinnklasse 1 erschienen ist.

 

Was bedeutet diese Regelung?

Im Falle einer Ziehung ohne Verteilung in der Gewinnklasse 1 wird die Gewinnsumme bei der nächsten Ziehung addiert. Diese Regel gilt von der ersten bis zur zwölften Ziehung. In der Regel ergeben sich daraus die so beliebten „Superjackpots“. In der 13. Ziehung ohne Gewinner in der ersten Preiskategorie wird die Zwangsausschüttung wirksam und der Jackpot wird in einer niedrigeren Preiskategorie, in der höchsten Preiskategorie, die mindestens einen Gewinner hat, verteilt.

 

Wie ist der Ablauf der Zwangsausschüttung des Jackpots für das Lotto am Mittwoch und das Lotto am Samstag?

Somit ist die Ausschüttung des Jackpots nach der 13. Ziehung garantiert. Tippt ein Spieler auf sechs Richtige plus Superzahl, so wird der Jackpot-Betrag wie üblich ausgespielt. Ist die 1. Gewinnklasse unbesetzt wird der Jackpot in der 2. Gewinnklasse ausgeschüttet. Ist diese auch unbesetzt, so geht der Betrag an die darunterliegende. Gibt es auch in dieser Gewinnklasse keinen Gewinner wird der Jackpot der nächsten Klasse zugeschrieben usw. Theoretisch ist es somit möglich, dass die Summe an die Gewinnklasse 9 ausgeschüttet wird.

Lotto Zwangsauszahlung garantiert also, dass es nach spätestens 13 Ziehungen  einen oder mehrere Großgewinner gibt.erfolgt. Eine solche Auszahlung des Jackpots in der Höhe von rund 32 Millionen Euro erfolgte beispielsweise am 4. Januar 2020.

Sollte es in der 13. Ziehung einen oder mehrere Gewinner in der Gewinnklasse 1 geben, wird der Jackpot zu gleichen Teilen auf alle diese Gewinner verteilt.

Sollte es in dieser Ziehung keinen Super Sechs Gewinner (6 korrekt plus Superzahl) geben, erfolgt eine Zwangsausschüttung des Jackpots und der Jackpot wird der Gewinnklasse 2 (6 Richtige) zugeordnet. Bleibt auch diese unbesetzt, gehört der Jackpot den Gewinnern, die zur Gewinnklasse 3 (5 Richtige plus Superzahl) gehören.

Hier können Sie Ihr Glück mit unserem Gutschein versuchen:

 

Geschichte der Zwangsausschüttung

Die erste Pflichtverteilung fand am 14. Mai 2016 statt, wobei die Gewinner der Preiskategorie 2 (6 Richtige ohne Zusatzzahl) die Lotto Auszahlung der vorangegangenen zwölf Ziehungen erhielten.

Im selben Jahr fand am 14. September 2016 bei der Mittwochsziehung die zweite Pflichtverteilung statt.

Insgsamt gab es bisher vier Zwangsausschüttungen des Jackpots.

In der folgenden Übersicht können Sie sich die bisherigen Verteilungen nach 13 Ziehungen anschauen:

 

Übersicht bisheriger Ausschüttungen in der 13. Ziehung

Ziehungstag Lotto Region Gewinnklasse Erwarteter Jackpot (Mio. €) Tatsächliche Quote (Mio.€, gerundet)
Sa, 14.05.16 Nordrhein-Westfalen 2 34 37,1
Mi, 14.09.16 Nordhein-Westfalen 2 31 32,8
Mi, 23.01.19 Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordhein-Westfalen 2 30 32,2
Sa, 29.06.19 Nordhein-Westfalen 2 29 31,5

 

Wie hoch sind die Chancen, den Jackpot im Lotto zu knacken?

Kann Ich den Jackpot im Lotto knacken?
Kann Ich den Jackpot im Lotto knacken? | Bildquelle: www.iStockphoto.com

Die Wahrscheinlichkeit, sechs richtige Lottozahlen plus eine Superzahl im Lotto 6 aus 49 zu treffen, beträgt 1 zu 140 Millionen. Aber im Falle der zweiten Preiskategorie brauchen Sie nur sechs richtige Zahlen zu treffen, und die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot zu knacken, liegt bei 1 zu 16 Millionen.

 

Wie oft findet im Lotto eine Zwangsausschüttung des Jackpots statt?

Im Jahr 2009 sind die neuen Bestimmungen in Kraft getreten, und seitdem gibt es nur noch zehn Chancen auf Zwangsausschüttungen des Jackpots in der Lotterie am Samstag oder in der Lotterie am Mittwoch. Was wirklich überraschend war, im Jahr 2019 passierte es dreimal. Von diesen 10 möglichen Zwangsausschüttungen des Jackpots wurden 5 standesgemäß in der 1. Gewinnklasse gewonnen und 4 Jackpots wurden tatsächlich an die Gewinner der Klasse 2 ausgezahlt.

 

Was war die größte Zwangsausschüttung des Jackpots?

Die höchste Auszahlungssumme im Rahmen einer Lotto Zwangsauszahlung betrug 37,1 Millionen Euro. Sie fand im Mai 2016 in Nordrhein-Westfalen statt. Die zweithöchste Auszahlungssumme betrug 33,8 Millionen Euro. Sie wurde im Juli 2015 bei der 13. Ziehung in Berlin gewonnen.

Mit Hilfe unseres Zufallsgenerators können Sie Ihre Tipps ausprobieren und vielleicht werden Sie Teil der nächsten Zwangsausschüttung:

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsaussch%C3%BCttung

Andrea Reuter